Stelle Dir Fragen, dabei ist es unwichtig welche Fragen.
Sinnvoll ist es natürlich, wenn es Fragen sind die Dich beschäftigen oder wo Du gerne eine Antwort hättest und gebrauchen kannst.
Die «richtige» Frage kommen, wenn Du Dich mit dem auseinandersetzt, dass Dich beschäftigt.
Und wenn Du diese Fragen, wie auch Antworten aufschreibst.
Fragen und Antworten sind alle in Dir drin.
Schreibe Dir die Fragen und die Antworten auf damit Du diese auch sehen kannst, so kommst Du schneller voran.
Denn alles was im physikalischen Universum ist, hat eine Wirkung auf Dich, so kann es auch schneller verarbeitet werden von Dir.

Überall wo Du Dir Fragen stellst, kannst Du «wachsen».
Überall wo Du alles als «Gegeben» akzeptierst, passiert meist nichts oder wenn dann nur sehr wenig.

Mit Fragen kannst Du Dir auch «schneller» ein «neues» Leben erschaffen.
Das ist am Anfang ungewohnt und sogar vielleicht komisch, Dein Körper darf sich auch daran gewöhnen.
Auch ist es nicht notwendig, dass Du Dich unter Druck setzt.

Denn der «Prozess» geht solange wie er geht.
Du kannst Dich darauf einlassen oder nichts tun und alles so lassen wie es ist.
Du darfst sogar jammern was das Zeug hält, nur mit jammern und Aussagen wie: « ich will ja aber ich kann nicht! » (Genau, es wird sich nichts verändern.)

Du bist viel «mächtiger» als Du denkst.

Und nur mal so als Information:

Du hast eine schlechte Laune?
Du bist unzufrieden mit Deinem Job?
Du findest Dein Chef ist ein A…….?
Du möchtest wirklich einen anderen Partner / Partnerin?
Und überhaupt Du bist der einzige Mensch, der ein so «beschissenes» Leben führen «muss» und nichts verändern kann?

All diese «Programme» laufen super und auf Hochtouren und Du bist damit extrem erfolgreich.
Also was bitte jammerst Du?

Denn Deine «negative» Selbstprogrammierung ist perfekt.
Nur ist es Dir überhaupt nicht bewusst.

Und jetzt komme jemand und sagt Dir, das die andere Richtung genau gleich funktioniert.
Nur eben in die andere Richtung.

Hm….das kann nicht so sein, denn das wäre zu einfach!

Stimmt ……………… es ist so «einfach»!

Du darfst Dich nur entscheiden und es dann auch leben.
Heisst genau so hartnäckig wie Du behauptest, dass Du nichts tun kannst, obwohl Du gerne möchtest.
Jetzt etwas in die andere Richtung denken und tust mit derselben Beharrlichkeit, auch wenn Dein Kopf oder Dein Körper Dir etwas Anderes weiss machen will.
Was wäre wenn, es genau so funktioniert?
Was wäre, wenn es genauso in beide Richtungen funktioniert?

Doch Du kennst nur eine Seite und denkst, wenn «alle» das so tun und gehen, gibt es nichts Anderes.
Und alle anderen die es anders erleben oder tun, hatten «nur» Glück oder sind eben Spinner.
Nun ob das so ist oder nicht und ob es auch so funktioniert oder nicht, weisst Du nur, wenn Du es auch tust und lebst.

Was wählst Du?

Eine Frage oder eine Formulierung kann Dir dabei sehr hilfreich sein.

Das ist:

Was wäre wenn,…………………………..?

Was wäre wenn, Du Dich so liebst wie Du bist?
Was wäre wenn, Du Deinen Job liebe würdest?
Was wäre wenn, Du das verdienen würdest an Geld was Du Dir wünscht?
Was wäre wenn, Du über Dein Leben selber bestimmen würdest?
Was wäre wenn,…………………………….?

Stelle Dir selber ein paar solche Fragen und schau was diese Fragen mit Dir tun.

Oder erstelle Dir eine Tabelle mit 2 Spalten:
Eine Spalte = Ist
(was jetzt Ist und nicht so gewünscht ist von Dir)

Zweite Spalte = Möchte ich gerne
(so wie Du das gerne haben möchtest)

Die 2te Tabelle danach:

Erste Spalte = Möchte ich gerne
(so wie Du das gerne haben möchtest)

Zweite Spalte = Was kann ich dafür «tun»?
(mit Datum bis wann Du das gerne erreicht haben möchtest)

Mögliches Resultat kann sein: die nächsten 3 Monate kannst Du Dein Leben so ändern wie Du das gerne hättest.

So erstellst Du Dir selber eine «Fahrplan» für Dein Leben.

Alles was Du jetzt brauchst, ist Dich zu entscheiden es jetzt zu tun und innert 5 Minuten damit beginnen oder es zu lassen.

Es ist Deine Wahl, es ist Deine Zukunft und es ist Dein Leben.

Gerne Deine Meinung in den Kommentaren Danke

Dein Urs